Nolls Marginalien

 

Datenschutz & Impressum

 

About & Archiv

 

[Coming soon]

 

Nolls Passage

Donnerstag, 19. April 2007, 10:39 Uhr<  >

Bottom

. — „In der Liebe kommt es nur darauf an, dass man nicht dümmer erscheint als man gemacht wird.“ (Karl Kraus)
Sonntag, 13. Mai 2007, 21:17 Uhr > Lu >
Oh, ich glaube, in der Liebe spielt Dummheit keine Rolle. Ja, sicher, man fühlt sich dumm und dümmer, wenn man jemandem sein Her zu Füssen legt und dieser jemand sich achselzuckend abwendet... aber... noch dümmer wäre es wohl, aus seinem Herzen eine Mördergrube zu machen, während da jemand doch nur auf ein Zeichen warten könnte.... Nein, Dummheit gibt es nicht in der Liebe. Lieber blöde dastehen, als die Chance seines Lebens zu verpassen.
Sonntag, 13. Mai 2007, 22:00 Uhr > Noll >
Hossa, wenn ich nicht irre, sprach Lu I, die Fachfrau. Sowohl Herrn Kraus, glaube ich, als auch meiner Wenigkeit ist diese Form der Dummheit durchaus nicht zuwider. Ärgerlich ist lediglich der Umstand, dass die erklärte Liebe einer dusseligen gefühlsneutralisierten Person gilt. Die doch so liebevoll sein kann. Es ist tragisch und absurd. (Es könnte so schön sein...)
Sonntag, 13. Mai 2007, 23:09 Uhr > Lu >
Ich fürchte, "Fachfrau" ist ein wenig übertrieben. Ich verstricke mich immer wieder in Dummheiten – wäre ich Fachfrau, wüsste ich, wie man dumm sein kann, ohne dumm dazustehen. Hossa. :)
Sonntag, 13. Mai 2007, 23:16 Uhr > Noll >
Na dann. Willkommen im Club. Nehmen Sie sich am Ausgang ein T-Shirt und trinken Sie einen Humpen mit... Wissen Sie, übrigens, dass ich ’Chance des Lebens’ fürn Fetisch halte? Liebe ist einfacher, könnte, sollte einfacher sein. (Ein Jammer.)
Sonntag, 13. Mai 2007, 23:40 Uhr > Lu >
Chance des Lebens ist sicherlich ein wenig übertrieben, es gibt mehr als nur eine Chance, glücklich zu werden und noch mehr, es zu bleiben – eine wäre, sich nicht zu verlieben. :)Liebe ist einfach. Das wirklich Dumme daran ist, dass sie nicht schweigt. Sie plärrt einem Sehnsucht und Verlangen in die Ohren, will erwidert werden, anstatt einfach zu sein und einem den Bauch zu wärmen. Vielleicht jedoch, so dachte ich dieser Tage, ist das, wie wir mit der Liebe umgehen, auch nur eine dumme Angewohnheit, vielleicht haben wir da was falsch verstanden. Ach, wir kommen von dem Dumm gar nicht mehr weg. Das ist dumm. Finde ich. Schlafen Sie wohl und träumen Sie süß. Träumen dürfen wir, was wir wollen. Immerhin dieses.
Sonntag, 13. Mai 2007, 23:55 Uhr > Noll >
Ach, Luliesel, sollten wir derlei nicht nach zünftigen Getränken erörtern, erstmal unsere Malaisen entwirren? Einfachheit, das wird mein Fetisch. Da wiederhole ich mich. Manchmal muss man das, auch das. Pass auf Dich auf. Sonst haue ich Dich.

Ihr Kommentar:

Name:
Homepage:
Nachricht:
[Zum Datenschutz lesen Sie bitte entsprechende Erklärung oder wenden sich an den Herausgeber.]

Kleine Selbstanzeige

 

Nolls Passage

 

Text & Redaktion

 

Medien & Konzeption

 

Beratung & Kommunikation

 

Stil- und Sprachkritik