Nolls Marginalien

 

Datenschutz & Impressum

 

About & Archiv

 

[Coming soon]

 

Nolls Passage

Samstag, 27. Juni 2020, 08:41 Uhr<  >

Endspiel

. — Revolutionär beantwortet Frage des Psychoanalytikers, wessen er angeklagt werde: „Sie werden wegen Gleichgültigkeit angeklagt. Wegen Opportunismus, Selbstsucht und Feigheit.“ – Ronan Bennett, Zugzwang.
Samstag, 27. Juni 2020, 08:42 Uhr > Noll >
„Die Zeit wird kommen, da Väter und Mütter nicht mehr hinnehmen werden, dass ihre Kinder so leben müssen wie sie. Der Zorn der Menge wird eine Entscheidung erzwingen. Sie ist unvermeidlich. Durch nichts konnten Oberst Gan, Sinnurow, Maklakow, der Zar oder einer seiner Minister die bevorstehende Abrechnung verhindern. Sie konnten die Fesseln enger ziehen: Sie konnten Menschen verhaften, einsperren, verfolgen und denunzieren. Oder sie konnten die Fesseln lockern: beschwichtigen, sich entschuldigen und Versprechungen machen. Es würde nichts ändern. Sie waren in Zugzwang. Wenn die Situation so im Argen liegt, sind wir alle im Zugzwang. Vergangenes Unrecht wird nicht verziehen. Der Zorn der Menge hinterlässt seine Spuren.“
Sonntag, 28. Juni 2020, 07:48 Uhr > Noll >
Vgl. Dietrich Schwanitz, Fürchtet euch immer, im NZZFolio, Januar 2003: „Die Vorstellung, dass der Mensch die Geschichte macht, macht ihn auch verantwortlich für alles, was schiefgeht. (...) Das latente Bewusstsein, an irgendetwas schuldig zu sein, wird zum Normalzustand der Moderne. Und zugleich treibt es seine Kompensationen hervor, nämlich die Kunst, es nicht gewesen zu sein. Ein Großteil der Zeitgenossen ist ständig damit beschäftigt, prophylaktische Alibis zu sammeln, für Anklagen, die noch gar nicht erhoben worden sind, und die Eifrigen sehen sich genötigt, selbst zu Anklägern zu werden, damit niemand auf den Gedanken kommt, sie anzuklagen.“

Ihr Kommentar:

Name:
Homepage:
Mailadresse:
Nachricht:

Kleine Selbstanzeige

 

Nolls Passage

 

Text & Redaktion

 

Medien & Konzeption

 

Beratung & Kommunikation

 

Stil- und Sprachkritik