Archiv

 

Suchfunktion

 

Annonciert

 

Nolls Marginalien

 

Nolls Passage

Februar 2011März 2011
Sonntag, 27. Februar 2011, 11:52 Uhr+1

Photos

. — Smarte Ausstellung in der UnSchlagBar, Nobistor 36, St. Pauli, ab 3. März, 18 Uhr, bis 30. April.
Samstag, 26. Februar 2011, 21:18 Uhr

Swing low, Sadness

. — „Sadness is a blessing, a pearl, my boyfriend, oh, sadness, I’m your girl.“ (Lykke Li)
Samstag, 26. Februar 2011, 19:55 Uhr+1

Swing low, sweet Chariot

. — Niemand mag England, beim Rugby zumindest. Aber singen tun sie schon schön, die englischen Fans, nämlich: „Swing low, sweet chariot, / Coming for to carry me home.“
Mittwoch, 23. Februar 2011, 19:41 Uhr

Blamiert

. — „Ich habe die Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen angefertigt.“ – Da mir die Muße fehlt, über etwaiges Gewissen beim Baron nachzusinnen, bliebe zu bemerken, dass gewissenhafte Arbeit sowieso selten geworden ist. Geistvolle Betätigung indes verlangt gerade diese. Dass der Begriff den meisten Möpsen und Medienmeuchlern abgeht, verdammt sie. Verdammt soll sein, wer Geist als Anachronismus abtut. Amen.
Montag, 14. Februar 2011, 10:14 Uhr

Bankrott

. — „Es gibt ein Mittel, ein einziges, im Schachspiel unbesiegt zu bleiben: Spiele nicht Schach.“ (Kurt Tucholsky)
Montag, 14. Februar 2011, 09:35 Uhr

Würmer

. — „Sie sah“, so Thornton Wilder, „dass die Menschen dieser Welt in einem Panzer von Eigenliebe einhergingen, trunken von eitler Selbstbetrachtung, nach Schmeicheleien dürstend, kaum hörend, was zu ihnen gesprochen wurde, ungerührt von den Unglücksfällen, die ihre nächsten Freunde befielen...“
Montag, 14. Februar 2011, 08:37 Uhr

Metablogger XLVIII

. — „Allherbstlich, wenn die braunen Blätter fallen, / fällt auch dem Dichter dies und jenes ein. / Er sieht, wie Wolken sich zusammenballen, / er hört der Völker wilde Streiterein… / Der deutsche Dichter kratzt sich an den Waden / und fängt sich still den letzten Sommerfloh; / und denkt: du könntest dich auch mal wieder baden / und überhaupt und so…“ – Kurt Tucholsky, Ersterbendes Gemurmel.
Sonntag, 13. Februar 2011, 21:13 Uhr

Metablogger XLVII

. — „Das Vergessenwollen verlängert das Exil, das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung.“ (Jiddisches Sprichwort)
Sonntag, 13. Februar 2011, 21:11 Uhr

Pechvogel

. — „Hätte ich Kerzen zu verkaufen, würde die Sonne nicht untergehen.“ (Jiddisches Sprichwort)

Kleine Selbstanzeige

 

Nolls Passage

 

Text & Redaktion

 

Medien & Konzeption

 

Beratung & Kommunikation

 

Stil & Sprachkritik