Archiv

 

Suchfunktion

 

Annonciert

 

Nolls Marginalien

 

Nolls Passage

März 2013April 2013
Montag, 11. März 2013, 09:44 Uhr

Lonely House

. — New York, 1947, Broadway: Street Scene wird uraufgeführt; Musik: Kurt Weill, Libretto: Elmer Rice und Langston Hughes. Das vermutlich schönste Lied: Lonely House. Kopenhagen, 2013: Caroline Henderson interpretiert das Lied, vielmehr: Sie inszeniert es. Szenische Klangkomposita bestimmen Hintergrund und Handlung, hinzu kommt ein redundanter, gewaltiger Rhythmus, der das Lied endgültig in existentialistische Gefilde überführt. Es ist ein melancholisches Meisterstück, dessen Setting durchaus die Güte von Frank Millers Comicverfilmung Sin City erreicht. Es ist ergreifend poetisch: The night for me is not romantic / Unhook the stars and take them down. Caroline singt das famos. Das ist vorzüglicher Jazz, Avantgarde beinahe. Wenn man etwas vom Leben verstanden hat, das mitzuteilen imstande ist, das mitteilen will, dann singt man so, nur so.

Kleine Selbstanzeige

 

Nolls Passage

 

Text & Redaktion

 

Medien & Konzeption

 

Beratung & Kommunikation

 

Stil & Sprachkritik