Archiv

 

Suchfunktion

 

Annonciert

 

Nolls Marginalien

 

Nolls Passage

Mittwoch, 8. Januar 2003, 14:37 Uhr<  >

Jüngster Tag

. — Es gibt wenige Feuilletonisten, denen ich neidlos anerkenne, dass sie besser sind als ich. Einer von ihnen ist Gerhard Stadelmaier. Er eröffnete seine Kritik zu Breths Inszenierung von Horvaths „Der jüngste Tage“ im Burgtheater wie folgt: „Die Urtragödie der Menschen ist nicht, dass sie einst aus dem Paradies vertrieben wurden. Sondern dass sie dort wieder hinein wollen.“ (F.A.Z., 11. Dezember 2000.) Freilich bedeuten solche Sentenzen bei Stadelmaier mehr als ein Schmankerl, sie sind Auftakt zu einer Autopsie.

Ihr Kommentar:

Name:
Homepage:
Mailadresse:
Nachricht:

Kleine Selbstanzeige

 

Nolls Passage

 

Text & Redaktion

 

Medien & Konzeption

 

Beratung & Kommunikation

 

Stil & Sprachkritik